Archive for April 2013

„Von der Unerträglichkeit der Dummheit“ oder „Ein jeder setze seine eigenen Prioritäten“

Vorbemerkung:

Nicht ich habe die nachstehende Geschichte erlebt. Das ist ist auch gut so, denn möglicherweise hätte ich mich nicht beherrschen können. Die Geschichte, die gestern abend ein Freund am Bushof in Aachen erlebt hat, hat mich jedoch so nachhaltig beeindruckt, dass sie unbedingt einen Platz in diesem Blog verdient hat.

Und hier nun die Geschichte:

Es ist früher Abend. Zwei weibliche Jungteenies die den maßvollen Umgang mit Kosmetik noch erlernen müssen, studieren einen Zettel auf dem ein seit Tagen vermisstes Mädchen aus dem Umland gesucht wird. Das vermisste Mädchen ist 14 Jahre alt, die beiden Jungteenies dürften etwa gleichaltrig sein.

Die Eine liest den Zettel mühsam laut vor. Nicht nur ein Schminkkurs, auch ein wenig Nachhilfe täte ihr gut.

Die andere junge Dame lauscht gebannt. „Krass!“, meint die Vorleserin. „Ja, voll krass“ meint die andere bestürzt, „Echt schlimm, haste die Augenbrauen gesehen? Die sind ja total krass!“

„Boah ja echt“, drückt auch die Vorleserin ihr Entsezen aus. „Ich kenn die aus dem Bus, die hat echt immer so voll schlimme Augenbrauen!“

So setzt halt jeder seine eigenen Prioritäten…

Advertisements